Zum Anfang springen

Urlaubsziel Kanaren

Wer auf die Kanaren will, hat die Qual der Wahl, denn jede der dazugehörigen Inseln überzeugt durch ihre eigene Schönheit und Vielfalt. Eine Insel, die am schönsten ist, gibt es nämlich nicht, nur minimal unterschiedliche klimatische Verhältnisse. Die Kanarischen Inseln gehören zu Spanien, sind Teil der Europäischen Union und liegen vor der westafrikanischen Küste im Atlantischen Ozean. Las Palmas auf Gran Canaria ist Hauptstadt der östlichen Inseln und Santa Cruz auf Teneriffa die der westlichen Inseln.

Die Kanaren werden auch "Inseln des ewigen Frühlings" genannt, da auf ihnen angenehme Temperaturen zwischen 20 und 28 Grad vorherrschen und es pro Jahr durchschnittlich 300 Sonnenstunden gibt. Selbst an der kühlen Küste fallen die Temperaturen selten unter 15 Grad. Die Kanaren sind daher ganzjährig für den Jahresurlaub geeignet und sind durch günstige Flugangebote für jeden Geldbeutel geeignet. Man findet hier neben All-inclusive-Hotels auch Ferienwohnungen sowie -häuser und wunderschön gelegene Fincas. In der Hauptsaison der jeweiligen Inseln ist es wesentlich teurer als in der Nebensaison, jedoch ist das Preisniveau nicht viel höher als in Deutschland, wenn man nicht gerade die teuerste Unterkunft und die teuersten Speisen wählt.

Etwa 1.500 km Küste charakterisieren die Kanarischen Inseln, die zumeist gebirgig sind. Der Teide, der höchste Berg, ist auf Teneriffa zu finden. Während die westlichen Inseln eher grün und daher für Naturinteressierte geeignet sind, sind die östlichen Inseln eher etwas für Badeurlauber. Auch Wassersportler kommen auf den Kanaren in den vollen Genuss vielfältiger Angebote.

Menschen, die gerne shoppen gehen, sollten bedenken, dass die meisten Geschäfte am frühen Nachmittag schließen und erst abends wieder geöffnet haben, da die Spanier und Kanaren grundsätzlich Siesta feiern.












Seitenanfang