Zum Anfang springen

Urlaubsziel Balearen

Die Balearen, die zu Spanien gehören und südlich von Barcelona im Mittelmeer liegen, zeichnen sich hauptsächlich durch mit Palmen gesäumte, weiße Sandstrände und eine herrliche Landschaft aus. Etwa 300 Sonnentage im Jahr und 25 Grad Wassertemperaturen kann man hier genießen, so dass der Urlaub unvergesslich wird.

Zu den Balearen gehören die vier Inseln Menorca, Mallorca, Formentera und Ibiza, die insgesamt über 500 kmē groß sind und auf denen mehr als 970.000 Einwohner leben. Sie liegen südlich der spanischen Stadt Barcelona. Palma de Mallorca ist die Hauptstadt Mallorcas, der größten der vier Inseln, und verzeichnet etwa 378.000 Einwohner. Die Insel beeindruckt durch ihre bergige Landschaft mit ihren felsigen Buchten und den vielen grünen Pinien und Mandel- sowie Olivenbäumen. Im Gegensatz dazu findet man hier aber auch wunderschöne Sandstrände. Die etwas kleinere Insel Menorca besitzt vor allem tiefe Buchten, die zum Baden einladen, als auch Naturhäfen, deren Anblick sich lohnt. Obstgärten und Wälder finden sich auf der drittgrößten der Inseln, Ibiza. Von hier aus ist über einen schmalen Kanal Formentera zu erreichen, die kleinste der Inseln.

Nicht nur die Inseln selbst und die vielen Freizeitmöglichkeiten wie Golf, Tennis, Tauchen, Schnorcheln, Wasserski oder Surfen sind Grund für einen Besuch, sondern auch das milde Klima und die spanische Herzlichkeit der hier lebenden Menschen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden zu einem Besuch ein und durch die vielseitige und farbenfrohe Flora und Fauna fühlt man sich nahezu wie im Paradies. Nicht umsonst hat die UNESCO die Altstadt Ibizas zu einem der Weltkulturerben ernannt. Mögen sich die Inseln auch ähneln, so hat doch jede ihren ganz eigenen Charme. Badeurlauber sollten die Balearen von Mai bis Oktober besuchen, da dann das Klima am angenehmsten und das Wasser am wärmsten ist.













Seitenanfang