Zum Anfang springen

Teneriffa

Teneriffa ist eine Vulkaninsel und gleichzeitig die größte Insel auf den Kanaren. Sie gehört zu Spanien.

Die Insel ist bekannt für ihr ausgeglichenes und gleichbleibenden Klima. Das ganze Jahr über herrschen hier milde Temperaturen und es gibt kaum Niederschläge. Teneriffa hat eine umfangreiche Vegetation. Einige Pflanzenarten gibt es nur hier. Die Insel ist die vielfältigste im Vergleich der anderen Kanarischen Inseln. Jährlich kommen 5 Millionen Urlauber auf die Insel.
Sommer, Sonne und Strand bieten die idealen Voraussetzungen für einen Urlaub. Das Besondere an den Stränden ist der schwarze Sand. Dieser ist auf den ehemaligen aktiven Vulkan Teide zurück zu führen.

Die Städte

Puerto de la Cruz ist heute die sechstgrößte Stadt der Insel und die wichtigste Stadt im Norden von Teneriffa. In den 60iger Jahren des vorigen Jahrhunderts entstanden hier viele Hotels und Appartmentanlagen und der Massentourismus prägte den Ort.
Santa Gruz de Tenerife ist eine moderne Metropole und gleichzeitig die Hauptstadt der Insel. Sie bietet Abwechslung, sei es beim Shoppen oder bei einem Besuch in den zahlreichen Museen.
La Laguna besitzt eine faszinierende Altstadt mit vielen Kolonialbauten und schönen Kirchen. Sie wurde 1999 zum Weltkulturerbe erklärt. Auch diese Stadt ist geprägt von Klöstern, Kirchen und Herrenhäusern und einer bezaubernden Altstadt.

Sehenswertes

Ein bekanntes Wahrzeichen der besonderen Art ist der Loro Parque in Puerto de la Cruz mit der größten Papageiensammlung auf der ganzen Welt. In einem Unterwassertunnel, der gänzlich aus Glas ist, kann der Besucher die umherschwimmenden Haifische bestaunen.

Teneriffa ist aber auch bekannt für seine berauschenden Feste. Jedes Jahr lockt der Karneval mehrere tausend Besucher aus der ganzen Welt an und verwandelt die Straßen in eine Vielfalt aus Musik, Phantasie und Freude. Die Feiern erinnern stark an den brasilianischen Karneval. Der Karneval auf dieser Insel gehört mittlerweile zu dem bekanntesten in der Welt. Tagelang wird ausgelassen und fröhlich gefeiert.

Der Badeurlauber kommt aber auch nicht zu kurz.

Der schönste Strand Teneriffas ist Las Teresitas. Dank seinem feinen Sand und der großen Anzahl an Palmen erlebt der Urlauber ein gewisses Flair der Karibik. Dieser Strand wurde ursprünglich künstlich angelegt, in dem eine Menge Sand aus der Sahara hier aufgeschüttet wurde. Das Wasser hier ist seicht und ruhig, was es zu einem idealen Badeort für Familien macht.

Landschaft und Natur

Der höchste Berg Teneriffas und gleichzeit der höchste Spaniens ist der Teide. Er ist über 3700 Meter hoch und kann mit einer Seilbahn erreicht werden. Um den Berg herum liegt der Nationalpark Parque Nacional de las Canadas del Teide. Das Gebiet steht seit 1954 unter Naturschutz. Der Nationalpark ist gut und von allen Richtungen aus zu erreichen. Besucher erfahren hier alles rund um das Weltall im Observatorium. Für Erholung nach den Ausflügen sorgen hier einige Restaurants und Cafeterias. Der Parador Nacional, ein staatliches Hotel, lädt zum längeren Verweilen in dieser Region ein.


Mehr Infos zu Teneriffa:


www.insel-teneriffa.de Insel Teneriffa - erleben Sie die "Insel des ewigen Frühlings"












Seitenanfang